Freitag, 1. Januar 2016

Wünsche sind FREI

Mein Mann und ich haben schon seit Jahren ein Ritual am Neujahrstag.




Wir schreiben Wünsche auf, die sich im Laufe des Jahres erfüllen sollen.
Jeder für sich.

Wünsche Dir was du HABEN möchtest und nicht was du nicht haben möchtest. Verstanden?

Ein Beispiel. Lautet ein Wunsch: Ich wünsche mir, dass ich nicht krank werde.  Dann wird genau das Gegenteil eintreffen. Warum? Weil im Unterbewussten das Wort „nicht“ gar nicht existiert, es wird nur in unserer Lautsprache verwendet und auch so verstanden, aber nicht vom Unterbewussten. Ein Beispiel: Denke nicht an einen rosaroten Elefanten. 

An was hast du gerade gedacht?  ….

Deswegen muss man auch mit den Äußerungen der Wünsche vorsichtig sein. 




Der Wunsch wird vom Unterbewussten so verstanden: Ich wünsche mir, dass es nicht regnet. 
 
Der Wunsch muss lauten:
Ich wünsche mit Gesundheit.




Alles was wir uns denken geht in Erfüllung. Da wir aber viele Gedanken mit einem anderen Gedanken widerlegen, wird nicht gleich alles zur Realität. Das ist ja auch gut so, denn wir müssen auch die Konsequenzen tragen. Oder willst du einen rosaroten Elefanten als Haustier?
 
Wenn man das mal weiß, dann ist das Wünschen eine einfache Sache, wenn auch sehr komplex.
 
Ich erzähle Euch gerne wie ich das Wünsche erfüllen für mich entdeckt habe.
Aber heute gibt es mal die Wunschliste für´s Jahr 2016
 
Sucht Euch alte Glückwunschkarten, die ihr nie verwendet habt und keine Verwendung dafür seht oder wie ich letztes Jahr meine Briefpapiersammlung aus Jungendzeiten gefunden habe und nur verrotten würde.




Und dann notiert mal ohne viel Nachzudenken sämtliche Wünsche auf, die Euch so einfallen.
 
So haben auch wir angefangen. 
Und bitte immer mit dem Wissen die Wünsche positiv zu formulieren. Also weggelassen wird z.B. „nie“, „nicht“, „keine“, „schlecht“,….
Die Liste kommt ins Kuvert wird mit Name und Datum beschriftet und kommt an einen sicheren Platz sie in einen bestimmte Lade. So sicher, dass man nicht immer wieder reinschaut, aber doch so, dass man das Kuvert zum nächsten Neujahrstag wiederfindet. ;-)
Denn da wird es dann geöffnet und analysiert.

Bei uns werden mind. 50% der Wünsche erfüllt.
Bei den nicht erfüllten wird analysiert, ob diese vielleicht unterm Jahr revidiert wurden oder die Zeit noch nicht reif dafür war oder die Formulierung falsch zu verstehen war und somit ergibt sich die nächste Wunschliste.






Wahrscheinlich ist der Neujahrstag schon vorbei, wenn Du das liest und auch eine jährliche Wunschliste erstellen möchtest. Es gibt so viele Jahrestage an denen Ihr das auch machen könnt. Geburtstage, Hochzeitstage, bestandene Prüfung, Kennen-lern-Tag, oder, oder,  ….. oder du ernennst einfach den heutigen oder morgigen Tag als deinen persönlichen Wunschtag. Wünsche sind FREI. Egal welcher und egal wann.

So nun kennt Ihr schon meine Grundeinstellung vom Leben und wenn Ihr mehr von mir und meinen Freiheiten wissen wollt. Schaut immer wieder mal herein.

Ich freu mich auf Euch
 
Viel Glück und Freude im Jahr 2016



Eure 

Edith

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    du hast eine interessante Blog-Idee ins Leben gerufen! Vielen Dank für die Wunschlisten-Idee! Ich bin sehr gespannt - auf deine weiteren Posts und ob all meine Wünsche und Vorhaben in Erfüllung gehen!
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass ich mit diesen Blog deinen Geschmack getroffen habe und du wirst sehen mindestens 50% deiner Wünsche gehen in Erfüllung. Wenn es nicht so sein sollte oder du nicht verstehst, warum sich der eine oder andere Wunsch doch nicht erfüllt hat. Dann melde dich einfach wieder bei mir. Vielleicht finden wir ja die Ursache.

      Löschen
  2. Ich gratuliere dir zu deiner Seite Edith! Ich kann Nicole nur beipflichten und hoffe hier noch weitere interessante Beiträge von dir zu lesen!

    Schönen Abend und liebe Grüße

    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alexander, es kommen noch viele Sachen.
      Geplant ist noch Mitte Jänner, etwas über Vorsätze im neuen Jahr und
      Februar zeige ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung wie man ein Eiweißbrot bäckt.
      Alles Weitere ergibt sich.
      LG
      Edith

      Löschen
  3. Klasse Idee dein Blog! Gefällt mir!
    LG Elvira

    AntwortenLöschen
  4. Ojaahhh! Da habe ich wohl eine Wunschkammeradin gefunden! Wie schön. Es gibt eine FB Gruppe, wo deine Beiträge sicher sehr willkommen sind! Auch von mir gibt es immer wieder Artikeln zu diesem Thema! Freue mich auch über deinen Besuch auf meinem Blog - www.honigperlen.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      ich habe gerade auf deinem Blog vorbeigeschaut und ihn etwas überflogen. Es freut mich, dass du auch eine bodenständige Positivdenkerin bist und kein weiterer Bekehrer. ;-)
      Auch ich erzähle auf meinem Blog über meine Erfahrungen über die Wunscherfüllung, denn ich finde, wenn man schon entdeckt hat, dass es funktioniert und das „Wie“ für sich auch noch herausgefunden hat, dann sollte man es auch weitergeben.
      Jeder hat es verdient zu erfahren, wie er aus einer beschissenen Lage wieder rauskommt und sich darüber hinaus noch weitere Wünsche erfüllen kann.

      Es gibt keine Glückskinder oder Pechvögel. Es gibt nur ein „Wollen“ oder ein „Nichtwollen“.

      LG
      Edith

      Löschen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Eintrag mitteilt. Euer Feedback macht mich glücklich.