Mittwoch, 14. September 2016

Wir alle haben die Freiheit zu Entscheiden wie wir leben wollen.


Dem Aufruf von Carla zu der Blogparade „Freiheit und Entfaltung“  zu folgen war meine freie Entscheidung.



Was wir alle haben, aber uns nicht bewusst sind, ist die Freiheit zu entscheiden wie wir leben wollen.

Es fängt schon am Morgen an.

Da haben wir die Freiheit zu entscheiden ob wir einen schlechten oder guten Tag haben wollen.

Schlechter Tag

Wenn ich schon mit der Laune aufstehe: „Oh Nein. Schon wieder Montag, schon wieder in die Arbeit gehen. Aahh. Ich mag nicht.“ Dann wird dieser Tag in diesem Stil weiterverlaufen. Denn vor lauter Frust schüttest du den Kaffee aus und denkst. „Na toll, der Tag fängt schon gut an.“ Dabei hat er bereits schon mit deinem ersten Gedanken im Bett angefangen. Noch bevor du aufgestanden bist. Bei der Arbeit bekommst du dann deine Mundwinkeln nicht in die Höhe und wunderst dich, warum alle so komisch drauf sind. Die Antwort: Es liegt an Dir. Du hast dich für einen schlechten Tag entschieden.

Guter Tag

Hingegen wenn du einen guten Tag haben möchtest, dann starte mit einem Lächeln, sobald du die Augen öffnest. Freue dich auf ein leckeres Frühstück und die Illustrierte, die du dir am Vortag schon mit einer Erfolgsstory bereit gelegt hast. Mit dieser Freude geht es ins Bad und vor dem Spiegel heißt es dann: „Yeah. Heute lass ich es krachen. Ich werde alle mit meiner Freude anstecken. Die Kollegen werden sich wundern, wie man selbst an einem Regentag gute Laune haben kann.“ Vor lauter Neugier wie die Kollegen auf deine Stimmung reagieren werden bekommst du das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und siehe da die Meisten lächeln zurück, außer die, die sich definitiv für einen schlechten Tag entschieden haben. Von denen lässt du dich nicht beirren und gehst an dein Tagewerk.

Noch ein Tipp

Wenn es für dich nicht so einfach ist sich auf diese Art zu motivieren, dann denke dir etwas aus, was Du wirklich gerne machst. Sei es, schwimmen gehen oder Eis essen oder ein Buch lesen. Das nimmst du dir für den Abend nach der Arbeit vor. Wenn es absolut nicht für den heutigen Abend möglich ist, dann suche dir einen anderen Abend in dieser Woche aus. Denke öfters daran und freue dich auf deinen Wohlfühlabend und du wirst sehen automatisch zaubert es dir ein Lächeln ins Gesicht und wenn du dabei noch jemanden ansiehst, kann derjenige gar nicht anders als zurück zu lächeln und schon wird die Stimmung besser.

Damit du auf das "daran Denken" nicht vergisst stecke dir einen Gegenstand (Stein, Perle, Geldstück,...) ein, der dich immer wieder an dein Vorhaben erinnert sobald du ihn berührst.

Fazit

Wenn du es geschafft hast, dich von deiner schlechten Laune zu befreien, siehst du plötzlich noch mehr Möglichkeiten, die dir noch mehr Freiheit bringen.

Je mehr du deine GUTEN TAGE trainierst, desto besser kann sich dein wahres ICH entfalten.

 
Ich habe schon so viel trainiert, sodass es bei mir keinen schlechten Tag mehr gibt. Aber vielleicht habe ich sie auch schon wieder vergessen.;-D

Bei einem morgendlichen Hoppala, wo mit fluchen sich einige den Tag schon vermiesen, denke ich mir nur. „So das hätten wir auch erledigt, ab jetzt wird’s wieder besser!“


Ich wünsche dir beim Training viel Erfolg.

LG

Edith

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Blog-Parade! Du hast völlig Recht mit unserer Entscheidungsfreiheit für einen guten Tag und es ist wichtig, dass wir uns jeden Tag daran erinnern!

    Liebe Grüße aus Italien :-)

    Carla

    PS: Ich hatte hier in den letzten Tagen außer dem Smartphone eine relative Internetfreiheit, deshalb antworte ich jetzt erst. Freue mich sehr, dass du bei meiner Blogparade dabei bist :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carla,

      ein Urlaub ist immer ein guter Grund für einen verspäteten Kommentar. Daher alles gut. Und wenn man, dann auch noch Urlaub vom Internet hat, dann kann das auch Freiheit bedeuten. ;-)
      Viel Spaß noch und schönen Resturlaub.

      LG
      Edith

      Löschen
  2. Inclusive eu já testei muitos deles e aprendi bastante.

    AntwortenLöschen
  3. We are a group of volunteers and starting a new scheme in our community.
    Your website provided us with valuable information to work on.
    You've done a formidable job and our entire community will be thankful to
    you.

    AntwortenLöschen
  4. I do accept as true with all the ideas you've offered to your post.
    They are really convincing and can certainly work. Nonetheless, the
    posts are very quick for beginners. May just you please lengthen them a little from subsequent time?
    Thanks for the post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, wenn ich so spät antworte, doch dieser Blog wird nicht mehr bedient.
      Es freut mich, wenn ich mit meinen Tipps weiterhelfen kann, nur habe ich nun endlich wieder Zeit für mich gewonnen, indem ich nicht mehr im Blog weiterschreibe. Wenn, dann kannst du mich auf Facebook oder Instagramm verfolgen. Manchmal zeige ich dort eine neue Idee, die ein Leben verändern kann.
      LG
      Edith

      Löschen
  5. Et la Porsche a doublé la voiture blanche.

    AntwortenLöschen
  6. Wow that was strange. I just wrote an incredibly long comment but after I
    clicked submit my comment didn't appear. Grrrr... well I'm not
    writing all that over again. Regardless, just wanted to
    say great blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Too bad that your first comment did not work.
      I'm glad if you like my blog anyway.

      Löschen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Eintrag mitteilt. Euer Feedback macht mich glücklich.