Donnerstag, 19. Januar 2017

Trolle, sie gibt es wirklich ;-) Du brauchst nur einen Schalter betätigen.


Ich folge einer Blogparaden-Einladung zum Thema „#Wut ausdrücken und annehmen“


Wenn man sich meinen Blog durchliest, könnte man meinen, dass ich ein ausgeglichener Mensch bin und niemals wütend werde. 
Gibt es diesen Menschen überhaupt?  
Natürlich werde ich auch wütend und wie.  
Ich bin in einem solchen Fall total aufgewühlt und kann nicht ruhig bleiben. Bei einem Wutanfall möchte ich am liebsten schreien. Doch wenn das aus irgendeinen Grund nicht möglich ist (Chef, Krankenhaus, zu viele Leute, ...), dann muss die Wut auf andere Weise raus und es fließen Tränen bei mir und das mag ich schon gar nicht. Ich kann Wut nur sehr schwer annehmen und akzeptieren, deswegen will ich mich schnell davon befreien und zeige euch heute wie ich es schaffe in einer bestimmten Situation, die Wut in Heiterkeit umzuwandeln.




Negative Aussagen nehme ich schon mal persönlich und können auch schon dazu führen, dass ich wütend werde, denn den Gleichgültigkeitsschalter besitze ich nicht. Aber dafür habe ich nun den Trollschalter erfunden.

Hier eine Situation die mich wütend machte. 

Als ich letztes Jahr mit dem Laufen begonnen hatte, war ich (bin ich auch jetzt noch) sehr langsam und das sieht in den Augen anderer sicherlich befremdlich aus, da ich für eine Läuferin auch noch reich an Körpermaße besitze, sprich übergewichtig bin.

Im Wald sah ich einen bekannten Dorfbewohner neben seinem Auto stehen: „Na du kommst aber müde daher.“
Ich wärtete diese Aussage als sehr abwertend meiner Person gegenüber und wurde wütend. Doch bevor ich mich den Rest meiner Laufstrecke darüber ärgerte musste ich Kontra geben und meinte: „Mach es mir doch nach!“
„Neeiin, sowas mach ich nicht.“ und er schüttelte den Kopf dabei, als ob ich ihn aufgefordert hätte Regenwürmer zu essen.
Ich war so zornig und schrie noch im laufen „Na dann rede nicht.“  Und schon war ich an ihm vorbei gerannt. 

Nun wisst ihr auch wie langsam ich laufe, wenn man beim Vorbeilaufen 4 Sätze wechseln kann. ;-) 

Leider beruhigte mich diese Konversation nicht. Im Gegenteil, sie wühlte mich so sehr auf, sodass ich nur schwer wieder in einen angenehmen Lauf-Rhythmus fand.

Auch zu Hauser ärgerte ich mich noch über diesen Mann. 

Wie ich vom Troll erfuhr. 

Ein paar Tage später hatte ich eine Unterhaltung in einer Facebook- Gruppe. Bei dem Thema ging es um Menschen, die mit ihren Aussagen andere – wenn auch unbeabsichtigt – verletzend sind. Die meisten Personen spiegeln damit Ihr Selbstbild. Heißt: mit solchen Aussagen meinen sie eigentlich sich selbst. Sie können diese Eigenschaft an sich nicht  leiden und möchten es auf andere übertragen, indem sie andere damit konfrontieren. Diese Menschen wollen keinen damit absichtlich beleidigen, sie lenken nur von sich ab und bemerken gar nicht, dass es verletzend sein kann. Oft sind es total unbewusste Aussagen. Es platzt einfach aus ihnen heraus.

Ich erzählte in dieser Gruppe von meiner Geschichte und erhielt die Antwort: „Solche Trolle lauern überall.

Ich dachte nochmals über die damalige Situation nach und erkannte, dass genau dieser Dorfbewohner so ein Mensch ist, der sein Inneres in seiner Aussage wiederspiegelte. Denn es handelte sich um einen kleinen dicklichen Mann, den ich noch nie in meinen Leben nur ein paar Meter etwas schneller gehen gesehen habe, geschweige denn laufen. Er war immer nur mit dem Auto unterwegs.

Der Trollschalter war erfunden. 

 „Solche Trolle lauern überall.“

Der Satz ließ mich nicht mehr los und so stellte ich mir diesen Kerl als Troll vor. Mein Troll sieht wie folgt aus: klein, dick, wuschelige Haare und eine riesen Knollnase mitten im Gesicht. Klein und dick war mein Provokateur ja schon, also brauchte ich ihm nur mehr die wuscheligen Haare und die riesen Knollnase verpassen und schon musste ich lachen und die Wut, die ich an diese Erinnerung immer wieder hatte, verflog.

Es funktioniert in jeder Situation, wo ich Aussagen persönlich nehme und wütend werde.
Selbst, wenn mir ein Kollege blöd kommt, betätige ich den Trollschalter und verwandle ihn in einen Troll und schon geht es mir wieder gut. Ich weiß, dass er nicht mich gemeint hatte, sondern nur provozieren wollte und das lasse ich nicht mehr zu. Ab sofort wird jeder Provokateur zur Lachnummer.

Das ist wirklich lustig. Probiert es aus.

Aber aufpassen, dass es euch nicht gleich mitten in der Situation passiert und euch das Lachen nicht mehr verbeißen könnt. Dein Gegenüber könnte es als Provokation verstehen und das wollen wir doch nicht. Oder? ;-)

Deine
Edith

P.S.: Ich habe dir nun eine Möglichkeit aufgezeigt, wie man sich über negative Aussagen nicht mehr aufregen muss. Aber wie ist es, wenn man wütend ist weil etwas nicht so funktioniert wie man es möchte?
Es gibt einige Autoren, die haben ihre Ansicht über Wut auch im Zuge dieser Blogparade niedergeschrieben. Wenn Du mehr darüber erfahren oder vielleicht sogar bei der Parade noch mitmachen möchtest, schau *hier* vorbei.

Kommentare:

  1. Wut ist was gesundes...man muss nur den richtigen Kanal finden, damit das Ventil nicht zur falschen Zeit am falschen Ort aufgeht ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,

    herzlichen Dank für deinen lustigen und positiven Beitrag zum Thema Wut. Er hilft, das Leben nicht immer so tot ernst zu nehmen und ein bisschen merh Leichtigkeit hineinfließen zu lassen.

    Liebe Grüße, Lia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Eintrag mitteilt. Euer Feedback macht mich glücklich.