Mittwoch, 7. September 2016

Chaos im Kopf - Der Neuanfang




Kennst du das auch?

Chaos im Kopf?


Bei mir war es soweit. Ich musste mal so richtig abschalten.


Ich habe euch vorm Sommer immer wieder geschrieben, dass ich von diesem oder jenem noch berichten werde und hatte (habe) auch viele Ideen, aber es waren zu viele Ideen, die ich nicht mehr unter einem Hut brachte und daraus wurde dann Chaos. Ein Ideen-Salat der sehr bitter wurde und nicht mehr schmeckte.


Es ist wie beim Kochen, wenn etwas versalzen ist. Man kann noch so viel Wasser oder Zucker oder Stärke oder … hineinschmeißen, es wird nicht mehr so, wie man es sich erwartet hat. Am besten man kippt alles weg und beginnt neu.


Ich habe das Sommerloch genutzt und eine Blogpause eingelegt um mich neu zu orientieren. Ich schmeiße zwar keinen meiner Beiträge weg, denn ich stehe dazu und bleibe auch dem Thema treu, doch werde ich den Stil etwas verändern. Das ist vorerst mal der Plan. Die Ausführung wird es dann zeigen. ;-)





Ich möchte wöchentlich (inkl. Monatsrückblick) kurze Beiträge präsentieren. Wunscherfüllung und Motivation in kleinen Happen, quasi.


Zur Wunscherfüllung benötigt man auch Zeit, wo Manche meinen diese nicht zu haben. Es wäre schade, wenn diese Menschen sich keinen Wunsch erfüllen könnten, weil sie die Zeit als Ausrede hernehmen. Daher bleibt auch die Rubrik Zeitmanagement.


Diese 3 Themen – Wunscherfüllung, Motivation und Zeitmanagement -  harmonieren sehr gut miteinander. Eins greift ins andere und es ist gar nicht möglich sich nur auf eine Rubrik zu konzentrieren, das wurde mir in meiner Sommerpause bewusst.


 „Plötzlich Frei“ der Titel soll dafür stehen, dass man sich wohl fühlt, frei fühlt und dazu gehört alles was gut tut. Daher wird es weiterhin auch mal ganz andere Beiträge geben, wie z.B. für die Rubrik Genussfreiheit (kochen, backen,..) oder auch wie ich es angehe auszumisten, denn auch dieses Thema hat mit Befreiung zu tun.


Bitte habt etwas Geduld, wenn zu dem einen oder anderen Thema noch viel Zeit zwischen den Beiträgen verstreicht und ich nicht jedes Thema wöchentlich bedienen kann, aber ich bin keine Vollzeitbloggerin sondern habe auch noch einen Brötchen-Geber-Job. Das Bloggen ist alleine ein Hobby und ich verdiene damit kein Geld und somit muss ich mit meiner Freizeit haushalten, damit ich (meine Person) nicht zu kurz komme. Mein Akku hat auch nur eine gewisse Kapazität und muss daher von Zeit zu Zeit aufgeladen werden.


Das Bloggen ist mir wichtig, da ich meine Erfahrungen wie man es aus der Armut in den Reichtum schafft, weitergeben möchte.
Solltet Ihr noch Fragen oder Anregungen für einen Artikel haben, dann schreibt mir. Ich nehme mir gerne Zeit für euch.


Vielleicht ist es Euch schon aufgefallen, die Seite „Über mich“ ist verschwunden, stattdessen findet Ihr nun „10 Fakten über mich“.

 Auf eine schöne Zeit mit Euch freut sich


Eure
Edith


Kommentare:

  1. Das hört sich doch rund mit den drei Themen an, finde ich. Jeder muss mit seinen Kräften aushalten und Prioritäten setzen, egal, ob Vollzeit- oder Teilzeitblogger und so mit sich selbst umgehen, dass es passt.
    Ich bin gespannt, was sich so bei Dir tun wird :-)

    Liebe Grüße,
    Ivana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ivana,
      dass du mich bestärkst, dass ich mir auch mehr Freizeit gönnen darf.
      Es ist nicht einfach als Mensch, der sich selbst gern und Druck stellt, obwohl es ist gegenüber früher schon viel, viel besser, also wirklich viel besser geworden.

      Aber jetzt erlebe ich gerade eine neue Zeit. Nämlich wie wunderbar es ist total ohne Druck zu leben. Ich glaube, darüber sollte ich auch mal mehr schreiben. Danke für die Inspiration, ohne es beabsichtigt zu haben. ;-)

      Wir lesen uns.

      LG

      Löschen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Eintrag mitteilt. Euer Feedback macht mich glücklich.